Internationaler für Lehrgang Palliative Geriatrie

Die Palliative Geriatrie, also die Sorge (Care) um ein gutes Leben und Sterben für hochbetagte, von Multimorbidität und/oder Demenz betroffene Menschen, steht im Mittelpunkt dieses Lehrgangs. Was brauchen hochbetagte Menschen, wie können wir ihre Bedürfnisse aufnehmen und gleichzeitig als Sorgende auf uns selbst achten? Diesen fachlichen, sozialen und zivilgesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen einer neuen Sorgekultur stellen wir uns im interdisziplinären Lehrgang.

Der Lehrgang basiert auf und lebt von der Expertise der Fachgesellschaft Palliative Geriatrie (FGPG) und findet in den Hautpstädten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz statt.

Mit der konsequenten Verknüpfung der Praxis mit der Wissenschaft, der Interdisziplinarität und Internationalität schaffen wir neu eine praxisorientierte und anregende Lern- und Lehratmosphäre für Menschen, die sich beruflich, ehrenamtlich oder zivilgesellschaftlich für die Sorge Hochbetagter einsetzen.

Ziel des Lehrgangs ist es, die fachliche Kompetenz im Themenfeld der Palliativen Geriatrie zu erlangen. Hierzu gehören u.a. Versorgungsansätze, Pflegekonzepte, palliativgeriatrische Medizin, Organisationsentwicklung und Ethik, Versorgungsstrukturen im Gemeinwesen. Neben einer fachlichen Vertiefung steht auch die achtsame Sorge mit sich und für andere, sowie eine Sorgekultur in den Versorgungseinrichtungen und deren Netzwerken im Zentrum des Kurses. Die Teilnehmenden werden kompetent und prozesshaft begleitet und realisieren in der Kleingruppe ein Praxisprojekt im eigenen beruflichen Umfeld auf Basis von Modellen der „Sorgekultur mit und für alte Menschen“.


Der Lehrgang wird in Kooperation zwischen der CS Caritas Socialis, Wien, dem Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie / Unionhilfswerk in Berlin und dem Zentrum Schönberg für Demenz und Palliative Care in Bern veranstaltet. Die Fachgesellschaft Palliative Geriatrie ist Fachpartnerin.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte den Flyer zum Lehrgang 2020-2021. Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Zum Abschluß des Lehrgangs gehört die Erarbeitung einer schriftlichen Abschlußarbeit.

Hier finden Sie die Themen von Abschlussarbeiten vorangegangener Lehrgänge



Titel der Abschlußarbeit
LandOrtLehrgang

Alles Banane?
Oder was tut die Diaetologin in der Palliativen Geriatrie?
AWien 2018-2019

Umgang mit Suizidalität in der Palliativen Geriatrie.
CHBern
2018-2019


Sein, wie ich will, auch bei Dir!
Sicherstellung einer optimalen Versorgung von kognitiv eingeschränkten Menschen im Krankenhaus nach Akuteinweisung durch ein geeignetes Überleitungsinstrument.
DFrankfurt (Oder)
2018-2019

Verbesserung der Palliativ- und Hospizarbeit in vollstationären Pflegeeinrichtungen. Haus der Diakonie, Lage
D Lage
2018-2019


Mäeutik.
Bewohnerbesprechung.
CH Bern
2018-2019
„Wie wenig bedarfst du, wenn du unglücklich bist!“
Die Bedürfnisse von Angehörigen von hochbetagten Sterbenden erkennen, als wichtigstes Element einer guten Begleitung durch das mobile Hospiz- und Palliativteam.
AWien
2018-2019
„Wie kann die Zusammenarbeit der gerontopsychiatrischen Abteilung des Gemeindepsychiatrischen Zentrums (GPZ) mit den Pflegeheimen im Kreis Lippe unter dem Bickwinkel der Palliativen Geriatrie gefördert und verbessert werden?“DDetmold
2018-2019
Therapie am Lebensende.
Lebensrichtige Entscheidungen.
DRemscheid
2018-2019
Validation für MitbewohnerInnen.
Workshop für orientierte MitbewohnerInnen von Menschen mit Demenz in der Stationären Altenhilfe der Diakonissen Speyer.
DSpeyer
2018-2019
Implementierung der Beratung zur gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach Ansätzen aus dem Kommunikationsmodell der Mäeutik.DHamburg
2018-2019
Basale Stimulation in der Palliativen Geriatrie.AWien
2018-2019
Abschied nehmen.
Baustein für ein überarbeitetes Konzept der Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe der St. Elisabeth Stiftung.
DDetmold
2018-2019